«

»

Feb 03

Auch der zweite „Petermann“ für den GLAUSER-Preis nominiert!

3D-Petermann-2-mittel_0Der Nachfolger von Michael Böhms „Herrn Petermanns unbedingter Wunsch nach Ruhe“ ist für den GLAUSER nominiert!  Schon der erste Band war für den Glauser nomniert, was die hohe Qualität dieses Autors zeigt!

In „Herr Petermann und das Triptychon des Todes“ beginnt Leo Petermann ein eisiges Duell …

Leo Petermann genießt die Ruhe in seinem Landhaus, will viel Zeit mit seiner Geliebten Magdalena verbringen, eine Partie Schach mit dem Freund und Nachbarn Korbinian spielen, sich um den Bau seines Segelbootes kümmern.

Doch auf einmal trüben ungute Störungen sein friedliches Leben. Da wird Magdalena von einem Architekten belästigt und auf einem Kongress in Wien trifft er unerwartet seinen Ex-Geschäftspartner, der ihm eine wirre Geschichte von einem geheimen »Todesfonds« erzählt. Als Petermann sich mit dem Fonds zu beschäftigen beginnt, entdeckt er schnell dessen perfide Struktur.

Quintus Heinrich, Chef der Cautio-Versicherung, den Petermann von der Uni kennt, ist der Erfinder dieses Fonds. Ein eisiges Duell nimmt seinen Anfang. Petermann gedenkt, unbedingt als Sieger vom imaginären Schlachtfeld zu gehen und nutzt dafür alle seine Möglichkeiten …

 

Der Nachfolger des für den Friedrich-Glauser-Preis nominierten Krimis um den ungewöhnlichen Herrn Petermann, der für seine wohlverdiente Ruhe alles tut, wurde nun ebenfalls für den Glauser nominiert!

Michael Böhm ist gelernter Schriftsetzer-Meister und war unter anderem jahrelang in der Datenverarbeitung von Großunternehmen tätigt, mittlerweile genießt er seinen Ruhestand. Zu seinen Veröffentlichungen zählen die Kriminalromane »Homer und der Tote vom Schlossberg« und »Homer und ein Freund aus alten Tagen«. Michael Böhm ist verheiratet und lebt in Dachau bei München.

 

Herr Petermann und das Triptychon des Todes
Michael Böhm
Edition 211
ISBN 978-3-95669-018-1
ca. 192 Seiten, gebunden
14,80 Euro

 

Auch als E-Book !