Sternenfeuer

Sternenfeuer_3D_WebPetra Mattfeldt, Burkhard P. Bierschenck (Hrsg.)

Sternenfeuer

Science-Fiction-Stories

 

Völlig neue Welten und das lockende Unbekannte.

Eine unstillbare Neugier treibt zahlreiche Schriftsteller seit Jules Verne dazu, technische Innovationen aufzugreifen, die fesselnde Frage nach Leben auf fremden Planeten zu stellen und über interstellare Transportmöglichkeiten zu spekulieren. Dabei unterliegen diese Ideen einem stetigen Wandel, denn wenn sich die Gegenwart ändert, ändert sich die Vorstellung von der Zukunft mit ihr.
Den neuesten Versuch, sich dem lockenden Unbekannten zu nähern, unternimmt die vorliegende Anthologie. Die hier veröffentlichten Geschichten haben es auf die Shortlist eines Kurzgeschichten-Wettbewerbs geschafft und zeugen von der Originalität und Qualität zeitgenössischer Science-Fiction-Autoren.

 

„Sternenfeuer“ – die gelungensten Science-Fiction-Kurzgeschichten von heute! In einer Anthologie zusammengestellt von Petra Mattfeldt und Burkhard P. Bierschenck.

 

 

Die Autorinnen und Autoren von »Sternenfeuer«: Stefan Barth, Jana Becherer, Moritz Greenman, Anke Höhl-Kayser, Bernhard Horwatitsch, Annabelle Kahmann, Simon Käßheimer, Philipp Karn, Gerd Kramer, Stefan Lochner, Uli Lucas, Dietmar W. Pritzlaff, Martin Riesen, Fritz J. Schmidhäusler, Michael Schultheis, Alexander Sülzle, Dieter Symma, Oliver Trompeter, Britta Voß, Ute Walenski

 

Petra Mattfeldt; Burkhard P. Bierschenck (Hrsg.)
Sternenfeuer
Science-Fiction-Stories
256 Seiten
Klappenbroschur
ISBN 978-3-95669-062-4
9,99 Euro

 

Auch als E-Book erhältlich!

 

Leseprobe:

Pressestimme zu “Sternenfeuer”:

Humorvoll und wirklich zeitkritisch ist Fritz J. Schmidhäuslers „Smoke in your eyes oder Armer toter Einstein”, der sich mit sinnlosen Kampagnen auseinandersetzt, zu lesen. […] Am besten gefällt dem Rezensenten aber Moritz Greenmans „Chronik eines Weltuntergangs”. Hier kommen Humor und Komik, aber auch der Realismus nicht zu kurz. Mit wenigen Strichen hat Greenman seine Mitmenschen lebensprall gezeichnet.”

Freigeist-Weimar.de über markante Beiträge aus “Sternenfeuer”

“Obwohl der 1. Platz des Wettbewerbs von Anke Höhl-Kayser gut gelungen ist, sticht Moritz Greenmans “Chronik eines Weltuntergang” heraus. Greenman beschreibt anhand von Briefen, SMS und Facebook-Einträgen äußerst humorvoll, frisch und realistisch, wie die Menschheit mit einem vernichtenden Meteoreinschlag umgehen könnte.
Wo Science-Fiction gelesen wird, kann diese bunte Sammlung als interessante und kurzweilige Ergänzung eingestellt werden.”
(Kerstin Meischel, ekz.bibliotheksservice)

 

Die gelungensten Fantasy-Stories von heute: “Schattenfeuer”

 

 

Logo_Edition_Drachenstern_www