«

»

Sieben Gräber

SiebenGräber-3DV. S. Gerling

Sieben Gräber

Thriller

 

Auf einer Baustelle in der Nähe von Braunschweig werden beim Ausheben einer Baugrube die sterblichen Überreste von sieben Kindern entdeckt. Bei einer der Leichen findet die Polizei einen Peilsender, der sich zu einem ehemaligen Beamten des BKA zurückverfolgen lässt: Nicolas Eichborn.

Als Eichborn von den sieben Leichen hört, weiß er sofort, um wen es sich handelt. Und er weiß, wer für deren Tod verantwortlich ist: Vor sechs Jahren hatte er gegen die Russenmafia ermittelt und ein junges Mädchen hatte ihm dabei geholfen. Sie ist eine der Toten aus der Baugrube.

Eichborn entschließt sich, den Fall neu aufzurollen, um die Russenmafia und deren Boss endgültig zu vernichten. Gemeinsam mit Patrick Ebel entwirft er einen Plan, der sowohl perfide als auch überaus riskant ist.

Schon bald wird aus dem Jäger ein Gejagter und Eichborn läuft Gefahr, alles zu verlieren, was ihm wichtig ist.

 

Endlich: Der neue Fall des starken Ermittlerduos Eichborn/Wagner!

 

Sieben Gräber
V. S. Gerling
Edition 211
ISBN 978-3-95669-048-8
464 Seiten, Klappenbroschur
14,80 Euro

 

Auch als E-Book erhältlich!

 

Leseprobe:

Der erste Fall: Das Programm

Der zweite Fall: Falsche Fährten

 

Pressestimme zu „Sieben Gräber“:

„Durch das große Maß an Spannung steht man so unter Strom, als würde man mit einem Taser direkt an den Nervenbahnen gekitzelt werden. Und mit zunehmender Seitenzahl kitzelt es immer mehr. Das Buch wurde von vorne bis hinten sehr gut durchkomponiert, es bleibt bis zum Ende überraschend und unvorhersehbar, und alles läuft hervorragend zusammen.“

(Redaktion Leserkanone.de)

 

„[Gerling hat] durch tolle Recherchearbeit einen Thriller erschaffen, der vor Spannung nur so sprühte. Diese hielt auch bis zum Schluss an und es gab ein tolles Ende, bei dem alle aufgekommenen Fragen beantwortet wurden.“

(Heike Denk, Blog Lesezauber)

 

Anspruchsvolle und realitätsbezogene Kriminalliteratur mit Thrill-Charakter ist hierzulande eher selten zu finden. Aber es gibt sie! Dafür steht seit einigen Jahren der norddeutsche Autor V.S. Gerling mit seiner Reihe über das fiktive Ermittler-Duo Nicolas Eichborn und Helen Wagner.“

(Siegfried R. Krebs, Freigeist-Weimar.de)

 

Pressestimmen zu den ersten beiden Bänden:

„Es tun sich immer wieder neue Abgründe auf und jedes Mal, wenn man als Leser denkt, endlich alles durchschaut zu haben, kommt wieder ein neues Mosaiksteinchen dazu, das alles in ein neues Licht rückt. Sehr gelungen!
(Eva Hüppen, Leser-welt.de)

 

„V.S. Gerling hat zwei spektakuläre Romane geformt, die mich in allen Belangen überzeugt haben: Sie sind gut durchdacht und jederzeit nachvollziehbar, sie sind offenkundig sehr gut recherchiert, sie sind angenehm deftig und packend erzählt, die Ermittlerfiguren sind rundum gelungen und was die Spannung angeht, kann man nicht mehr von einem »Spannungsbogen« sprechen, sondern eher von einer schriftstellerischen Recurve-Armbrust, deren Sehne bis zum Anschlag durchgezogen wurde. Ich bin schwer begeistert!
(Redaktion Leserkanone.de)

 

„Gerling ist seinem persönlichen Programm treu geblieben, spannende Unterhaltungsliteratur zu schreiben. Eine gehobene Unterhaltungsliteratur, die auf wahren Tatsachen gründet und deren Thrill nicht so sehr die auch vorhandenen „action“-Szenen ausmachen, sondern vielmehr die realen Hintergründe und gesellschaftlichen Zusammenhänge von Verbrechen.“
(Siegfried R. Krebs, www.freigeist-weimar.de)

 

„Bis in die Nebenfiguren hinein gestaltet Gerling dabei interessante Persönlichkeiten, mal burschikos wie den „Interimschef der Behörde“, mal nachdenklich wie den erkrankten „eigentlichen“ Chef, mal subtil und hintergründig, wie jenen „Mann im Hintergrund“ […] Alles in allem eine unterhaltsame und empfehlenswerte Lektüre.“
(M. Lehmann-Pape, www.rezensions-seite.de)